MUT

"Technik natürlich...!" in Coburg

Eine neue Ferienaktion für Mädchen und junge Frauen ab 15 Jahren gab es in den Faschingsferien an der Hochschule Coburg: "Technik natürlich...!" ermöglicht Einblicke in technische Studiengänge und in den Alltag von Ingenieurinnen.

Im Studienprojekt "Fliegen lernen" ging es um Grundlagen der Strömungsmechanik und ihre Anwendung bzw. Nutzbarmachung im Flugzeugbau. Nach einer theoretischen Einführung folgten Versuche im Wasser- und im Windkanal. Am zweiten Tag bauten die Teilnehmerinnen einen eigenen Fluggleiter und lernten schnell, dass für ein optimales Flugverhalten viele einzelne Faktoren gut aufeinander abgestimmt werden müssen, z.B. Gewicht, Flügelform, Lage des Schwerpunktes, etc.

 
Zeitgleich fand auch das Studienprojekt "Schall und Klang" statt. Darin ging es zunächst um physikalische Grundlagen der Schallwahrnehmung und -übertragung. Die Teilnehmerinnen führten Lautstärkemessungen an Straßen und in Werkstätten durch und beschäftigten sich mit den Auswirkungen von Lärm auf die Gesundheit. Auch das eigene Hörvermögen wurde gestestet, wobei altersbedingte Unterschiede zwischen Jugendlichen und Erwachsenen sichtbar wurden.

 
Während des Abendprogramms konnten die Teilnehmerinnen bei Pizza und Bowling mit Studentinnen der Hochschule Coburg ins Gespräch kommen und ihre Fragen rund ums Studium loswerden: Wie viel Praxiserfahrungen sammelt man schon im Studium? Gibt es Möglichkeiten für Auslandssemester? Wie funktioniert ein Duales Studium? etc. In lockerer Atmosphäre entstanden so jede Menge gute Gespräche und ein reger Austausch.

 
Am zweiten Tag hatten die Teilnehmerinnen Gelegenheit, den Arbeitsplatz einer Ingenieurin bzw. Informatikerin kennen zu lernen. Typische Tätigkeiten und Anforderungen des jeweiligen Arbeitsfeldes waren in der Tandemsituation ebenso Thema wie persönliche Erfahrungen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Weiterbildungsmöglichkeiten. Folgende Unternehmen ermöglichten eine solche Hospitation: Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG., Gewerbeaufsichtsamt, HUK-Coburg, Landratsamt Coburg – Immissionsschutz, NEA Engineering und Rießner Gase.

 
Nach den Erlebnissen der Firmenhospitationen gab es beim Abendessen natürlich viel zu erzählen. Dass es durchaus Gemeinsamkeiten der Arbeitsplätze und auch der Anforderungen gibt, aber vor allem viele Unterschiede, überraschte die Teilnehmerinnen und gab Stoff zum Weiterdenken. Bei der anschließenden Stadtführung "Coburg bei Nacht" gab es dann weitere ungewöhnliche Informationen,  z.B. zu Thronfolgen und Weihnachtsschmuck.

 
Am dritten Tag der Ferienaktion ging es um "überfachliche" Themen: Den Vormittag verbrachten die Teilnehmerinnen auf dem Niedrigseilgarten der Evangelischen Jugendbildungsstätte Neukirchen. Dort mussten knifflige Probleme gemeinsam gelöst und so manche Herausforderung bewältigt werden. "Gemeinsam sind wir stark" war die zentrale Erkenntnis.
Am Nachmittag ging es direkt in die Vorbereitung der Präsentation: Wer übernimmt welchen Part in der Vorstellung? Was sage ich - und wie? Ein gelungenes Auftreten vor den geladenen Gästen (Eltern, Geschwister, Ingenieurinnen, Studentinnen) war das Ergebnis.

 
"MUT - Mädchen und Technik" bedankt sich:

  • bei den Referentinnen und Referenten für ihr Engagement
  • bei den Studentinnen für ihre Erfahrungsberichte
  • bei den Ingenieurinnen, dass sie sich einen Nachmittag über die Schulter schauen ließen
     und
  • bei den beteiligten Unternehmen für diese tolle Möglichkeit.


"Technik natürlich...!" findet wieder in den nächsten Faschingsferien statt. Infos dazu gibt es rechtzeitig auf dieser Website.