MUT

"Miss Technik & Co" in Coburg

Neuer Termin für die Ferienaktion "Miss Technik & Co" für Mädchen von 13 bis 16 Jahren an der Hochschule Coburg: ab jetzt immer in den Herbstferien und damit ein zweites Mal im Jahr 2017. 12 Mädchen nahmen an den Aktionstagen teil und sammelten neue Impulse aus der Welt der Technik und Naturwissenschaften. Insgesamt vier Zukunftsworkshops beschäftigten sich darüber hinaus mit allgemeinen Themen wie Berufsperspektiven,  Lebensplanung und Persönlichkeitsentwicklung.

 

Der Startpunkt der Ferienaktion beinhaltete die Zukunftworkshops "Werkstatt Zukunft" und "Einfach stark". Im  Studienprojekt "Werkstatt Zukunft" beschäftigten sich die Teilnehmerinnen mit Ihren Plänen und Zielen, die sie in ein paar Jahren erreichen wollen. Die Fragen, die sie sich dabei stellten waren: Was ist wichtig für mich? Was macht mich glücklich? Anschließend sollten sie ihre Träume in konkretere Ziele formulieren.

 

Im zeitgleichen Workshop "Einfach stark" lernten die Mädchen Rhythmus, Körperbeherrschung und Konzentration- alles Grundlagen für das Erlernen der philippinische Stockkampf-Kunst. Hierbei ging es nicht um die Selbstverteidigung, sondern um das Erlernen seine Reaktionen zu steuern und bewusst zu handeln.

 
Die Studienprojekte gaben dann einen praktischen Einblick in Inhalte und typische Methoden verschiedener Studiengänge.

Im Studienprojekt "Hoch Hinaus" aus dem Studiengang Technische Physik beschäftigten sich die Teilnehmerinnen mit dem Bau einer Rakete mit eigenem Antrieb. Die Aufgabe bestand auch darin, herauszufinden, wie hoch diese wohl fliegen möge. Dazu haben sie ein geeignetes Verfahren zur Höhenmessung entwickelt.


Das Studienprojekt "Roboter auf Abwegen" aus dem Studiengang Automatisierung und Robotik beschäftige sich mit dem Thema der Roboter. Hier lernten die Teilnehmerinnen, was es alles braucht, bis ein Roboter ein Bild zeichnen kann. Außerdem sprachen sie darüber, welche Auswirkungen diese auf den Menschen haben können.

 
Im zeitgleichen Studienprojekt "Die Kugel rollt" aus dem Studiengang Maschinenbau wurde eine Kugelbahn quer durch die Hochschule gebaut. Dabei lernten die Teilnehmerinnen etwas über das Verhalten dynamischer Systeme und über die Eigenschaften von Materialien. Beides ist sehr wichtig, damit die Kugel nicht aus der Bahn rollt.

 
Den Abschluss des Programms bildeten wiederum zwei Zukunftsworkshops. Der Workshop "Perspektive Studium" beschäftigte sich mit den verschiedenen Möglichkeiten eines Studiums: Welche Formen des Studiums gibt es? Welche Zugangsvoraussetzungen muss ich mitbringen? Und welcher Weg passt am besten zu mir? Die Teilnehmerinnen erfuhren außerdem, wie sie selbstständig mit eigenen Fragestellungen recherchieren können und welche Anlaufstellen sie zur Unterstützung nutzen können.

 
Der zeitgleiche Workshop "Sicher auftreten" zeigte den Mädchen auf, wie sie in jeder Situation selbstsicher auftreten. Außerdem erfuhren sie, wie und durch welche Tipps und Tricks in Sachen Körperhaltung, Mimik und Gestik ein sicheres Auftreten erzielt werden kann.

 
Zum Abschluss gab es eine kleine Präsentation, bei der die Teilnehmerinnen einander sowie den eingeladenen Eltern von ihren Erfahrungen berichteten.

"MUT - Mädchen und Technik" bedankt sich:

  • bei den Referentinnen und Referenten für ihr Engagement und die gute Betreuung
  • bei den Teilnehmerinnen für ihre Offenheit und ihre Fragen
  • bei den Eltern für ihr Interesse an der Abschlussveranstaltung.


"Miss Technik & Co" wird es auch in den nächsten Herbstferien geben. Infos dazu gibt es rechtzeitig auf dieser Website.