MUT

"Miss Technik & Co" in Coburg

Neuer Termin für die Ferienaktion "Miss Technik & Co" für Mädchen von 13 bis 16 Jahren an der Hochschule Coburg: ab jetzt immer in den Herbstferien und damit ein zweites Mal im Jahr 2016. 25 Mädchen nahmen an den Aktionstagen teil und sammelten neue Impulse aus der Welt der Technik und Naturwissenschaften. Insgesamt vier Zukunftsworkshops beschäftigten sich darüber hinaus mit allgemeinen Themen wie Berufsperspektiven,  Lebensplanung und Persönlichkeitsentwicklung.

Im Workshop "Wert-Voll" ging es um verschiedene Schätze, die jeder Mensch im Leben hat: Werte und Prinzipien, Stärken und Ressourcen sowie wichtige Personen, die einen begleiten. Im Austausch mit anderen konnten neue Ideen entwickelt werden, und die eigene Schatzkiste füllte sich nach und nach.

 
Der parallele Workshop "Test yourself" ermöglichte den Teilnehmerinnen handfestere Erfahrungen und das Erproben grundlegender Fertigkeiten: Ein Stromkreis musste gebaut, kreative Ideen entwickelt oder Rechenaufgaben gelöst werden. Jede hat ihre eigenen Stärken und Interessen - diese zu kennen, ermöglicht eine überlegte Berufs- und Studienwahl.

 
Die Studienprojekte gaben dann einen praktischen Einblick in Inhalte und typische Methoden verschiedener Studiengänge.

Das Studienprojekt "Lebensmittelanalyse am Nachtischbuffet" aus dem Studiengang Bioanalytik beschäftige sich mit chemischen und physikalischen Reaktionen beim Kochen und Backen: Woher kommen die Bläschen im Kuchen? Warum wird der Wackelpudding fest? Und braucht man wirklich speziellen Popcorn-Mais? Diesen und andere Fragen gingen die Teilnehmerinnen forschend und experimentell auf den Grund.

 
Im zeitgleichen Studienprojekt "Echt anziehend" aus dem Studiengang Elektro- und Informationstechnik wurden unsichtbare Kräfte untersucht: Wie hängen Elektrizität und Magnetismus zusammen? Wie lässt sich Strom nutzen, um einen Magneten zu steuern? Als praktisches Projekt bauten die Teilnehmerinnen ein automatisches Türschloss im Modellformat. Dazu waren sowohl theoretische Inhalte als auch praktische Kompetenzen gefragt.

 
Den Abschluss des Programms bildeten wiederum zwei Zukunftsworkshops. Der Workshop "Mein Weg in die Zukunft" beschäftigte sich mit den verschiedenen Möglichkeiten eines Studiums: Welche Formen des Studiums gibt es? Welche Zugangsvoraussetzungen muss ich mitbringen? Und welcher Weg passt am besten zu mir? Die Teilnehmerinnen erfuhren außerdem, wie sie selbstständig mit eigenen Fragestellungen recherchieren können und welche Anlaufstellen sie zur Unterstützung nutzen können.

 
Mit der Wechselwirkung zwischen Körperhaltung und Stimmung beschäftigte sich zur gleichen Zeit der Workshop "Body & Soul": In meiner Haltung und Mimik drückt sich aus, wie es mir geht - umgekehrt kann ich meine Stimmung aber auch beeinflussen, indem ich meine Körperhaltung positiv verändere. Diese Zusammenhänge wurden spielerisch und aktiv erprobt, um so vielfältige Erfahrungen möglich zu machen.

 
Zum Abschluss gab es eine kleine Präsentation, bei der die Teilnehmerinnen einander sowie den eingeladenen Eltern von ihren Erfahrungen berichteten.

"MUT - Mädchen und Technik" bedankt sich:

  • bei den Referentinnen und Referenten für ihr Engagement und die gute Betreuung
  • bei den Teilnehmerinnen für ihre Offenheit und ihre Fragen
  • bei den Eltern für ihr Interesse an der Abschlussveranstaltung.


"Miss Technik & Co" wird es auch in den nächsten Herbstferien geben. Infos dazu gibt es rechtzeitig auf dieser Website.