MUT

"Technik natürlich...!" in Coburg

Mädchen und junge Frauen ab 15 Jahren, die sich bereits vorstellen können, später einen technischen Studiengang zu wählen, ermöglicht die Ferienaktion "Technik natürlich...!" vertiefte Einblicke in den Studienalltag sowie in Berufsfelder von Ingenieurinnen.

Mit dem Studienprojekt "Von innen gesehen" wurden klassische Arbeitsweisen von Ingenieurinnen nachvollzogen, wenn sie nämlich Produkte analysieren, um sie zu verstehen und besser zu machen. In diesem Fall ging es um Kaffeemaschinen verschiedener Baujahre und Komplexität, die aber im Wesentlichen auf den gleichen Bauprinzipien beruhen. Hier waren analytische Kompetenzen, technisches Verständnis und auch praktische handwerkliche Talente gleichermaßen gefragt.

 
Im Rahmen des Abendprogramms konnten die Teilnehmerinnen am Mittwoch und Donnerstag einander kennenlernen und mit Studentinnen der Hochschule Coburg ins Gespräch kommen. Dabei wurden individuelle Fragen rund ums Studieren besprochen und Unsicherheiten genommen. Die Erfahrungen aus erster Hand waren dabei besonders wichtig für die Teilnehmerinnen. Und wenn der Gesprächsstoff mal ausging, gab es bei Bowling und Billard die Möglichkeit zu praktischen Aktivitäten.

 
Am zweiten Tag konnten die Teilnehmerinnen bei einer Firmenhospitation beispielhaft die Tätigkeiten und den Arbeitsalltag einer Ingenieurin kennenlernen. Bei den Firmen Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG., NEA Engineering und Waldrich Werkzeugmaschinenfabrik Coburg GmbH nahmen sich die Fachfrauen Zeit, um Fragen zu Auslandsaufenthalten, beruflichen Werdegängen und Anforderungen an den Nachwuchs zu beantworten.

 
Nach so viel Nahrung für den Kopf bot der dritte Tag der Ferienaktion mit einem Aktivworkshop im Kletterzentrum des DAV (Deutscher Alpenverein) in Coburg Abwechslung - hier waren Kraft und Koordination gefordert und das Vertrauen in die Teampartnerin bei der gegenseitigen Sicherung. Manch Kletterweg war so bequem wie Treppensteigen, bei anderen wurde es schon mal kniffliger.


Am Nachmittag bekamen die Teilnehmerinnen in einem Präsentationsworkshop nochmal viele Impulse für den gelungenen Auftritt: Wie stehe ich vor meinem Publikum? Wie halte ich Blickkontakt? Wie nutze ich Gestik, um mein Anliegen zu unterstreichen? Einzelne Präsentationssituationen wurden konkret durchgespielt, z.B. ein Bewerbungsgespräch, eine Gruppendiskussion oder ein Gespräch im Aufzug.


"MUT - Mädchen und Technik" bedankt sich:

  • bei den Referentinnen und Referenten für ihr Engagement
  • bei den Studentinnen für ihre Erfahrungsberichte
  • bei den Ingenieurinnen, dass sie sich einen Nachmittag über die Schulter schauen ließen
     und
  • bei den beteiligten Unternehmen für diese tolle Möglichkeit.


"Technik natürlich...!" findet wieder in den nächsten Faschingsferien statt. Infos dazu gibt es rechtzeitig auf dieser Website.